Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Wild & Natürlich, Kräuterwanderung in Grainau


 

Bei einem Wildkräuterspaziergang in Grainau verrät Kräuterpädagogin Lisa Strakeljahn die Geheimnisse der grünen Apotheke.

Von Frühjahr bis Herbst sind sie wieder zu finden: Grainaus blühende Schätze. Ob Bärlauch, Schafgarbe oder Frauenmantel – heilsame Pflanzen wachsen hier in Hülle und Fülle. Nicht nur die Einheimischen schätzen ihre Heilkraft und den Geschmack: Holunderblüten, deren schweißtreibende Wirkung bei Erkältung helfen sollen; Schafgarbe als Mittel gegen wetterbedingte Migräne; Brennnessel als heilsamer Tee bei Blasenentzündungen.

Doch auch die vorbeugende Wirkung ist nicht zu unterschätzen. „Die Kräuter, die bei uns wachsen, haben ganz viel Vitamin C, die sind super für die Gesundheit“, sagt Kräuterpädagogin Lisa Strakeljahn. Zudem verleihen die Wildkräuter vielen Gerichten und Getränken einen ganz besonderen Geschmack. Zum Beispiel der nach Knoblauch duftende Bärlauch. „Gerade in Grainau gibt es viele große Flächen, wo man wunderbar Bärlauch sammeln kann“, sagt Lisa Strakeljahn. „Man muss natürlich auch aufpassen, denn man könnte ihn mit dem giftigen Maiglöckchen verwechseln“, warnt die Kräuterexpertin. „Im Gegensatz zu Maiglöckchen hat beim Bärlauch jedes Blatt einen Stängel, den man einzeln aus dem Boden ziehen kann.“

Spitzwegerich gegen Insektenstiche und Wildkräuter im Salat

Ab Mai bietet Lisa Strakeljahn fast jeden Freitag Kräuterwanderungen in Grainau zu verschiedenen Themen an. Je nach Saison sammeln die Gäste Holunder, lernen, wie man mit Spitzwegerich Insektenstiche behandeln kann, aus Wildkräutern einen schmackhaften schönen Salat zaubert oder einen Schnaps verfeinert. Lisa Strakeljahn verrät auch, wie man Kräuterbutter, Kräutersalz oder Limonade aus den selbst gepflückten Kostbarkeiten herstellt. „Ich zeige beispielsweise die Knoblauchsrauke, die nach Knoblauch riecht und mit der man prima würzen kann, die kennt nicht jeder“, verrät Strakeljahn.

Exotische Kräuter in Grainau sammeln

Auch die Schafgarbe, die in Grainau ganz oft zu finden sei, gebe einer Kräuterbutter für den Grillabend einen ganz eigenen interessanten Geschmack. „Wir haben hier so viele exotische Kräuter vor der Haustüre, die oft gar nicht bekannt sind“, schwärmt die Kräuterkundlerin. „So ein Dost, also wilder Majoran, der einer Kräuterbutter auch nochmal eine ganz andere Note gibt.“ Oder die Kräuterlimo, die Lisa Strakeljahn mit ihren Gästen mixen möchte. “Also da kommt auf jeden Fall Giersch hinein – und dann noch ein paar Geheimzutaten…“, lacht sie. „Man glaubt gar nicht, was man mit heimischen Kräutern alles machen kann, das ist sehr spannend.“ Wer noch mehr von Lisa Strakeljahn lernen möchte, kann online eine ihrer Kräuterwanderung in Grainau buchen. Einen kleinen Vorgeschmack hat sie uns bereits verraten: Rezept für Kräuterfrischkäse

Kräuterführerin - Lisa Strakeljahn, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Kräuterführerin - Lisa Strakeljahn
Kräuterführung mit Lisa, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Kräuterführung mit Lisa
Kräuterfrischkäse, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Kräuterfrischkäse
Logo Kraut und Lisl, © Lisa Strakeljahn
Logo Kraut und Lisl
Zugspitzdorf Grainau - Kräuterwanderung, © Zugspitzdorf Grainau - L. Strakeljahn
Zugspitzdorf Grainau - Kräuterwanderung
Kräuterführerin - Lisa Strakeljahn, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Kräuterführung mit Lisa, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Kräuterfrischkäse, © Zugpsitz Region Bayern Tirol - Nicky Fischer
Logo Kraut und Lisl, © Lisa Strakeljahn
Zugspitzdorf Grainau - Kräuterwanderung, © Zugspitzdorf Grainau - L. Strakeljahn