Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Die Höllentalklamm


Höllisch imposant

Gönnen Sie sich in Grainau ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art:

Lieben Sie es wild und romantisch zugleich? Dann wandern Sie zur Höllentalklamm. Hier haben Sie "live" die Ursprünglichkeit und Reinheit der Natur vor Augen. Tief eingeschnitten ins Hochgebirge stürzt sich der Hammersbach über Felsblöcke, fällt schäumend milchig über Felsriegel in Gumpen, stäubt und tost.

Schwierige Partien führen durch elektrisch erhellte Tunnel, die von dumpfen Rauschen erfüllt sind. Die Luft ist frisch und klar bei jedem Atemzug, gerade im Hochsommer. Die Felsenschlucht ist gut zugänglich, ca. 1 km lang und von gänzlich anderem Reiz als andere Klammen und Schluchten.

Der Weg, beginnend an der Höllentaleingangshütte, erstreckt sich über gut 700 m. Ein Besuch im Museum bringt Ihnen die Geschichte der Schlucht näher. Am oberen Ende des Canyons wird das Gelände langsam wieder weitläufiger. Jenseits der Klamm führt der Weg zur Höllentalangerhütte, die in einer spärlich bewachsenen, mit Gesteinschotter bedeckten Talsohle liegt.

Wichtige Hinweise zur Höllentalklamm

Die HÖLLENTALKLAMM, Höllentaleingangshütte und die Höllentalangerhütte hat von Oktober bis Mai 2020 GESCHLOSSEN!

Anfahrt & Parken


Mit dem PKW

Von München aus auf die A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Weiterführend die B2 Richtung Grainau, Fernpass, Reutte. 1. Auffahrt - dem Parkleitsystem folgend - zum P2, Höllentalstraße. Sollte dieser belegt sein P1 an der Schmölzstraße. (Tagesticket 8.-€)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Eibseebus können Sie von Grainau aus direkt zum Wanderstartpunkt der Höllentalklamm fahren, Haltestelle Hammersbach. Mit der Zugspitzbahn fährt man ebenso von Grainau bis zur Haltestelle Hammersbach. An der Kapelle in Hammersbach beginnt der Wanderweg.

 

Höllentalklamm mit Steg, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn
Höllentalklamm mit Steg
Höllentalklamm rauschendes Wasser, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn
Höllentalklamm rauschendes Wasser
Gleitschirmflug übers Höllental in Grainau, © Fly Garmisch - Foto Dippon
Gleitschirmflug übers Höllental in Grainau
Höllentalangerhütte in Grainau, © DAV Sektion München
Höllentalangerhütte in Grainau
Alpspix, von unten, Sommer, Höllental, © Bayerische Zugspitzbahn - Matthias Fend
Alpspix, von unten, Sommer, Höllental
Höllentalanger mit Blick auf Zugspitze, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn
Höllentalanger mit Blick auf Zugspitze
Höllentalklamm mit Steg, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn
Höllentalklamm rauschendes Wasser, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn
Gleitschirmflug übers Höllental in Grainau, © Fly Garmisch - Foto Dippon
Höllentalangerhütte in Grainau, © DAV Sektion München
Alpspix, von unten, Sommer, Höllental, © Bayerische Zugspitzbahn - Matthias Fend
Höllentalanger mit Blick auf Zugspitze, © Touristinformation Grainau - Foto Ehn

Öffnungszeiten


Die Höllentalklamm ist nur in der schneefreien Jahreszeit zugänglich. Je nach Witterung und Schneelage wird die Klamm in der Regel zu Pfingsten geöffnet und Ende Oktober wieder geschlossen. Für aktuelle Informationen beachten Sie bitte die Angaben auf der Webseite des Deutschen Alpenvereins.

Während dieser Zeit ist sie 24 Stunden durchgehend begehbar.

Im Winter ist die Höllentalklamm geschlossen.

Preise


Eintrittspreise pro Person (Hin- und Zurück)Preis
Erwachsene / DAV-Mitglied5,00 Euro / 2,00 Euro
Kinder (7 bis 17 Jahre / DAV-Mitglied)2,00 Euro / 1,00 Euro
Kinder bis 6 Jahrefrei
Gruppenkarte (ab 15 Personen)3,00 Euro

 

Wanderwege rund um die Höllentalklamm


Von Familienwanderungen über anspruchsvolle Bergwanderungen, all dies bietet die Höllentalklamm bei Grainau.

Vorangehende Elemente laden
Weitere Elemente laden

Wichtige Informationen


  • Regenbekleidung ist empfehlenswert. In der Felsenschlucht herrschen auch an Hochsommertagen kühle Temperaturen. Achten Sie deshalb auf entsprechende Kleidung.
  • Bitte achten Sie auf Ihre Kinder, eine Sicherung ist empfehlenswert.
  • Kanus, Fahrräder und Kinderwagen dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mit genommen werden.
  • Für Rollstuhlfahrer ist die Durchfahrt leider nicht möglich.
  • Hunde können gerne an der Leine geführt werden.