Zugspitzdorf Grainau, © Huber Images
Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Hammersbach - Höllentaleingangshütte

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Hammersbach - Endpunkt: Höllental-Eingangshütte

Familienwanderung
  • Schwierigkeit:leicht
  • Streckenlänge:2,1 km
  • Höchster Punkt:963 m
  • Höhenmeter bergauf:259 m
  • Dauer:1 Std
Für ganz Flotte: Der direkte Aufstieg zur Höllentalklamm

Kurzcharakteristik: Direkter Anstieg hinauf zur Höllentalklamm durch lichten Wald am bzw. oberhalb des Hammersbachs entlang.
Einkehrmöglichkeiten:
  • Höllentaleingangshütte, bewirtschaftet Mitte Mai bis Mitte Oktober, kein Ruhetag, keine Übernachtungsmöglichkeit, Tel. +49(0)8821/8895
Besonderheiten:
  • 400 – 500 Jahre alte Kitzloch-Tanne mit über fünf Meter Stammumfang (einer der „national bedeutsamsten Bäume“)
  • Höllental Museum (Eröffnung 2011)
Diese Tour führt Dich direkt zur Höllentaleingangshütte immer entlang des Hammersbachs, der aus der Höllentalklamm über Wasserfälle und wilde Felsen zu Tal tost.

Wegverlauf:
Vom großen Wanderparkplatz vor Hammersbach gelangt man, immer der Straße nach Hammersbach hinein folgend, zu einer kleinen Kapelle beim Hotel Haus Hammersbach. Hier direkt nach der Brücke über den Hammersbach geht rechts der Weg zur Höllentalklamm ab. Folge dem Forstweg, der zunächst kaum
ansteigend direkt entlang des Bachs verläuft. Bald geht es in Kehren steiler bergauf, bis der Weg bei einem großen Wegkreuz wieder flacher wird. Wer aufmerksam schaut, entdeckt auf der linken Seite des Weges eine der größten Tannen Deutschlands (Kitzloch-Tanne, Stammumfang über 5 Meter, Alter ca. 400 – 500 Jahre).
Vorbei am Hütter‘l der Materialseilbahn zur Höllentalangerhütte verläuft der Weg nun oberhalb des Hammersbachs. Nach einiger Zeit taucht oben an der Felswand die kleine Höllentaleingangshütte auf.
Noch einmal sind einige steile Kehren zu bewältigen, dann hast Du die Hütte und damit den Eingang zur Höllentalklamm erreicht.

Anbindungsmöglichkeiten:
• Stangensteig zur Höllentalangerhütte
• Höhenweg Richtung Eibsee/Neuneralm/Grainau (Beschreibung Nr. 14 [Gegenrichtung])
• Durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte (Beschreibung Nr. 16)


 
 

Infos & Download

Wegbeschaffenheit

gepflegter Wanderweg, im oberen Teil etwas schmalerForstweg: ca. 40%, Wanderpfad: ca. 50%, auf/neben Straße: ca. 10%, Waldanteil: ca. 80%

Beste Jahreszeit

Frühjahr, Sommer, Herbst, während der Öffnungszeit der Hütte (Ca. Pfingsten - Kirchweih)

Empfohlene Ausrüstung

evtl. Wanderstöcke

Downloads

GPX