Frühjahrsblick vom Kurpark, © Zugspitzdorf Grainau - Ostler
Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Vom Eibsee zur Hochthörle Hütte (1.459m)

Ausgangspunkt:

Zugspitzbahnhof Eibsee

- Endpunkt:

Hochtörlenhütte


  • Streckenlänge:4,5 km
  • Höchster Punkt:1489 m
  • Höhenmeter bergauf:570 m
  • Dauer:3 Std

Der kleine Grenzverkehr


Kurzcharakteristik: Wanderung zur schön gelegenen Hochthörle Hütte mit Blick auf den Zugspitzgipfel u. die Mieminger Berge in Österreich

  • Höhenunterschied: ca. 460 Höhenmeter
 
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • Eibsee-Hotel (nur für Hotel-Gäste!), kein Ruhetag, Am Eibsee, Tel. +49(0)8821/98810
    • Eibsee-Pavillon, Am Eibsee, Tel. +49(0)88 21/8913
    • Eibsee-Alm, Am Eibsee, Winter geschlossen, Tel. +49(0)8821/82411
    • Alle: www.eibsee.de
    • Hochthörle Hütte, Tel. +43(0)664/6454849
 
  • Besonderheiten:
    • Eibsee: Schwimmen, Bootfahren
    • schöner Kinderspielplatz an der Eibsee-Alm
    • Traumhafte Aussicht vom „Eibsee-Blick“


Mitten in den bewaldeten Bergrücken am Eibsee liegt die Staatsgrenze nach Österreich, über die – so erzählt man sich – in früheren Zeiten Schmuggler und Wilderer verkehrten. Diese Wanderung führt Dich allerdings auf ganz offiziellen Wegen unterhalb des imposant aufragenden Zugspitzgipfels – über den im Übrigen ebenfalls die deutsch-österreichische Grenze läuft – zur traumhaft gelegenen Hochthörlen Hütte. Sie gehört bereits zu Tirol/Österreich und bietet Dir einen wunderschönen Ausblick in das Ehrwalder Tal mit seinen markanten Gipfeln wie Sonnenspitze, Daniel und der Mieminger Kette.

 


Wegverlauf:
Über den Parkplatz an der Zugspitzbahn/ Seilbahn Zugspitze gelangst Du zur Eibsee-Alm und querst auf der  Forststraße unterhalb der Alm die Skipiste. Nach kurzer Zeit im Wald trifft die Forststraße bei einem großen  Holzlagerplatz erneut auf eine Skipiste „Riffelabfahrt“, auf der Du ca. 150 m bergauf wanderst, bis rechts in den  Wald der Wanderpfad zur Hochthörle Hütte abzweigt. Nun führt der Weg in Kehren deutlich ansteigend aufwärts. Nach vielen Serpentinen querst Du erneut die Skipiste und folgst dem Weg links der Piste wieder in den Wald. Kurz darauf kommst Du auf eine Forststraße. Auf dieser gehst Du ca. 200 Meter nach rechts, bis der  Wanderweg erneut nach links in den Wald abzweigt. Nun immer geradeaus dem Verlauf des Wanderpfads bis
zur Landesgrenze folgen. Beim Grenzschild hältst Du dich nach links oben. Kurz oberhalb der Landesgrenze hast Du die Möglichkeit, wenige Meter nach links zum Aussichtspunkt „Eibseeblick“ zu gehen, von wo aus sich der Blick nach Norden auf das Ammergebirge und den tief unten liegenden Eibsee öffnet. Nun sind es auch nur noch wenige Minuten bis zur Hochtörle-Hütte, die Du über einen Forstweg erreichst. Die Hütte liegt auf einer Lichtung im Wald und ist auch von Ehrwald aus gut erreichbar. Zurück zum Eibsee über die Aufstiegsroute.


Anbindungsmöglichkeiten:
• Station Riffelriss der Zugspitzbahn
• Thörlenrundweg ab Hochtörle Hütte
• Nach Ehrwald

 

Infos & Download

Beste Jahreszeit

teils schmale Pfade, teils geröllig, wenig Forststraße Wegart: Wanderpfad: ca. 80%, Forstweg: ca. 20%, Waldanteil: ca. 80 - 90%<, p>