Zugspitzdorf Grainau, © Huber Images
Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Zur Wettersteinalm und Schachen

Ausgangspunkt: Skistadion Garmisch-Partenkirchen - Endpunkt: Skistadion Garmisch-Partenkirchen

  • Schwierigkeit:schwierig
  • Streckenlänge:28,0 km
  • Höchster Punkt:1866 m
  • Höhenmeter bergauf:1200 m
  • Dauer:0 Std
Wir starten am Olympia Skistadion in Garmisch-Partenkirchen über die Wildenauer Straße bis zur Mittenwalder Straße. Dort biegen wir links ab, folgen der B2 bis zur Abzweigung Historische Ludwigstraße. Dort biegen wir scharf rechts ab in die Gsteigstraße. Diese führt steil bergauf. Vorbei an der Staatlichen Vogelschutzwarte erreichen wir nach einer Flachpassage ein Wegdreieck. Dort benützen wir den rechten Abzweig abwärts zur B2 und folgen dem Radweg nach links, über Kaltenbrunn und Gerold bis Klais. Von der höchsten Schnellzug-Station Deutschlands fahren wir am Gasthof Post vorbei und folgen der Mautstraße (für Radfahrer kostenlos) in Richtung Elmau. Nach einem Anstieg öffnet sich vor uns das Elmauer Tal. Am Schloss Kranzbach vorbei, beim nächsten Anstieg biegen wir rechts auf die Schotterstraße ab und erreichen nach kurzer Fahrt das Schloss Elmau. Wir fahren weiter bis zum Wanderparkplatz in der Elmau. Von hier auf der guten Forststraße in Richtung Wettersteinalm/Schachen halten. Zuerst moderat ansteigend, dann jedoch immer steiler werdend, erreichen wir nach einem Flachstück eine Wegegabelung. Dort links haltend folgen wir dem Hauptweg. Am Ende der guten Forststraße wird der Weg nun etwas holpriger, bis wir bei einem Gatter an eine weitere Wegegabelung stoßen. Links abzweigend erreichen wir in ca. 5 min. die Wetterstein Alm auf 1464 m. Am gleichen Abzweig führt rechts der Königsweg zum Schachen hinauf. Auf dem Weg dorthin haben wir herrliche Ausblicke auf den Schachensee und passieren weiter oben den Botanischen Alpengarten, bevor wir das Bergschloss König Ludwig des II. erreichen. Interessierte sollten unbedingt eine Schlossführung einplanen. Auskunft im Schachenhaus. Außerdem empfiehlt es sich, ca. 5 Minuten weiter zum Aussichtspunkt zu gehen, um die grandiosen Ausblicke hinunter auf das Reintal und das Zugspitz- und Wettersteinmassiv zu genießen. Der Weg zurück nach Garmisch-Partenkirchen erfolgt auf der gleichen Strecke.

Infos & Download

Wegbeschaffenheit

68% Asphalt, 32% Schotter, Forst- und Wirtschaftswege

Beste Jahreszeit

Empfohlene Ausrüstung

Downloads

GPX