Schloss Neuschwanstein, © Bayerische Schlösserverwaltung
Unterkunftssuche
Unterkunftssuche
Alle Unterkünfte in Grainau

Schloss Neuschwanstein


Das Märchenschloss

Das Schloss Neuschwanstein ist das berühmteste der Schlösser Ludwigs II. und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Im Jahr 1886 wurde das Schloss Neuschwanstein, nach dem Tod König Ludwigs II. für das Publikum geöffnet, jährlich von ca. 1,5 Millionen Besucher.

Der menschenscheue König hat die Burg 1868 erbaut um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Hoch über dem Schloss Hohenschwangau seines Vaters in vertrauter Umgebung errichtet und nie vollendet, war Neuschwanstein für ihn Denkmal der Kultur und des Königtums des Mittelalters, die er verehrte und nachvollziehen wollte. Das Schloss war zwar in mittelalterlicher Form, aber mit damals modernster Technik gestaltet worden. In den Innenräumen sind Wandbilderzyklen aus ritterlichen Sagen abgebildet, der Sängersaal zitiert verehrend zwei Säle der Wartburg, der Thronsaal - ein Kulturaum des Herschertums - byzantinische und frühchristliche Kirchenräume.

Die einmalige Lage des Schlosses setzt aber leider immer stetige Überwachung der Bewegungen im Fundamentbereich und den Felswänden voraus. Ebenso greift das raue Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, was immer wieder Sanierungsmaßnahmen erfordert.

 

 

 

 

Schloss Neuschwanstein, © Bayerische Schlösserverwaltung
Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein, © Pixabay
Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein, © Bayerische Schlösserverwaltung
Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein, © Bayerische Schlösserverwaltung
Schloss Neuschwanstein, © Pixabay
Schloss Neuschwanstein, © Bayerische Schlösserverwaltung

Öffnungszeiten

Ticketverkaufszeiten im Ticket-Center

April bis 15. Oktober: 7.30 bis 17 Uhr
16. Oktober bis März: 8.30 bis 15 Uhr

 

Öffnungszeiten Schloss Neuschwanstein

April bis 15. Oktober: 9 bis 18 Uhr
16. Oktober bis März: 10 bis 16 Uhr
täglich geöffnet außer am 1. Januar sowie am 24., 25. und 31. Dezember

 

Wichtiger Hinweis für Besucher ohne vorherige Reservierung:

Die meisten Besucher kommen erfahrungsgemäß in den Monaten Juli bis September nach Neuschwanstein; daher muss insbesondere in dieser Zeit mit erheblichen Wartezeiten gerechnet werden. Es ist außerdem möglich, dass bereits zur Mittagszeit sämtliche verfügbaren Eintrittskarten für Neuschwanstein ausverkauft sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Schloss Neuschwanstein nach Möglichkeit außerhalb dieses Zeitraumes zu besuchen.

Eintrittspreise

13 € regulär

12 € ermäßigt

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Kombiticket "Königsschlösser" 26 €
Das Ticket ist 6 Monate gültig und berechtigt zum einmaligen Besuch der Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee.

 

Führungen

Schloss Neuschwanstein kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Deutsch- und englischsprachige Besucher werden durch das Personal der Bayerischen Schlösserverwaltung geführt, für alle anderen Besucher werden begleitete Audioguide-Führungen in den Sprachen Japanisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Slowenisch, Russisch, Polnisch, Chinesisch (Mandarin), Portugiesisch, Ungarisch, Griechisch, Holländisch, Koreanisch, Thailändisch und Arabisch angeboten.

Alle Führungen dauern ca. 30 Minuten.

Führungsreservierungen sind beim Ticketcenter Hohenschwangau gegen einen Zuschlag zum Kartenpreis bis spätestens zwei Tage vor dem gewünschten Schlossbesuch (bis 15 Uhr Ortszeit) möglich.

 

Familienführungen durch Schloss Neuschwanstein

Spezielle Entdeckungstouren für Familien in kindgerechter Sprache und kleineren Gruppen finden während der bayerischen Schulferien mindestens einmal täglich (14-14.30 Uhr) statt; außerhalb der Schulferien gibt es an Wochenenden und Feiertagen einmal pro Tag Familienführungen.

Reservierungen sind ausschließlich online unter Angabe einer gültigen Kreditkarte und nach Verfügbarkeit möglich beim Ticketcenter Hohenschwangau

Bitte beachten Sie, dass Kinderwagen leider nicht mit ins Schloss genommen werden dürfen. Im Rahmen der Familienführungen ist jedoch ausnahmsweise die Mitnahme von Kraxen/Kindertragen erlaubt.