Accommodation search
Accommodation search
All accommodations in Grainau

Über die Neuneralm und den Höhenweg zum Eibsee

Starting point:

Grainauer Kurhaus

- Ending point:

Eibsee


  • Route length:4,9 km
  • Highest point:1108 m
  • Altitude uphill:422 m
  • Duration:2 h 0 min

Höhenprofil

Höhenprofil

Mit viel Panorama zum Eibsee - Über die Neuneralm und den Höhenweg zum Eibsee

Kurzcharakteristik: Schöne Wanderung mit einem etwas steileren Anstieg durch Wiesen und Wald zum Eibsee

Einkehrmöglichkeiten:

  • Neuneralm, www.neuneralm-grainau.de,  Tel. +49(0)8821/81225
  • Eibsee-Hotel (nur für Hotelgäste!), kein Ruhetag, Am Eibsee, Tel. +49(0)8821/98810
  • Eibsee-Pavillon, Am Eibsee, Tel. +49(0)8821/8913 
  • Eibsee-Alm, Am Eibsee,im Winter geschlossen, Tel. +49(0)8821/82411
  • Alle Betriebe am Eibsee: www.eibsee.de

Besonderheiten:

  • Eibsee: Schwimmen, Bootfahren
  • schöner Kinderspielplatz an der Eibsee-Alm


Es gibt viele schöne Wege zum Eibsee. Doch dieser, direkt am Fuße der Waxensteine und der Zugspitze, hat die schönsten Panorama-Ausblicke! Die Berge des Ammergebirges und der markante Gipfel des Daniel (Tirol) bilden die imposante Kulisse für die zahlreichen Aussichten auf Grainau und ins Loisachtal.

Wegverlauf:
Zur Neuneralm folgst Du der Beschreibung Nr. 9. An der Alm vorbei führt bergauf der Anschlussweg zum Höhenweg. Immer leicht ansteigend wanderst Du durch Wald und über Wiesen und erreichst bald den  Höhenweg. Hier gehst Du rechts Richtung Eibsee und triffst nach kurzer Zeit und einem weiteren kleinen Anstieg auf eine Forststraße. Dieser wieder nach rechts bergab bis zum Bahnübergang in der Nähe des  Bahnhofs Eibsee folgen. Ab hier über den Parkplatz der Seilbahn Zugspitze/ Zugspitzbahn (Zahnradbahn) hinunter zum Eibsee.

 


Anbindungsmöglichkeiten:
• Höhenweg zur Höllentalklamm (Beschreibung Nr. 14)
• Eibseerundweg (Beschreibung Nr. 8)
• Zur Hochtörlenhütte
• Nach Grainau über den Törlenweg

 


Information & Download

Best season

gepflegte Wanderwege, im Winter Rodelbahn Wanderweg: ca. 60%, Forstweg: ca. 30%, auf, neben Straße: ca. 10%, Waldanteil: ca. 70%<, p>